Ethicon Nadelnomenklatur

Nahtmaterial Ethicon


Beschriftung der Verpackung und Folie


Verpackung Ethicon      Beschriftung Ethicon


Abbildung: © Johnson & Johnson MEDICAL GmbH, Ethicon Surgical Care


Spezifikation einer Nadel


Entsprechend der Anwendung gibt es verschiedene Biegeformen der Nadel, vom 1/4-Kreis bis zum 5/8-Kreis sowie einige Sonderspezifikationen.

Je beengter die lokalen Verhältnisse zur Legung einer Naht sind, desto gebogener sollte die Nadel sein. Je stärker die Nadel gebogen ist, desto näher liegen Einstich- und Ausstichstelle beieinander.


Spezielle Nadelformen


Für spezielle Anwendungen wurden weitere unterschiedliche Nadelformen entwickelt.


Die gerade Nadel wird in unterschiedlichen Größen, z.B. bei speziellen Hautnähten und arthroskopischen Operationen, eingesetzt oder in kleinerer Größe bei Nähten für die Laparoskopie.


Die Schlitten- oder Skinadel ist ausschließlich für die Anwendung im laparoskopischen Bereich konzipiert und kommt dort bei intrakorporalen und extrakorporalen Nähten zum Einsatz.


Speziell für den Bereich der Gefäßchirurgie (distale Gefäße) wurde die asymptotische Nadelform entwickelt. Durch diese spezielle Form liegen Einstich und Ausstich der Nadel dicht beieinander, dies lässt ein Agieren auch in beengten räumlichen Verhältnissen zu.
Der Einsatz findet insbesondere auch in der Dentalchirurgie statt.


Die Trokarinzisionsnadel dient zum Faszienverschluss nach laparoskopischen Eingriffen.


    • Es sind keine Artikel in dieser Kategorie vorhanden.